Landratskandidat Andreas Schwarz zu Besuch in Buttenheim

Veröffentlicht am 31.07.2019 in Ortsverein

Der Bundestagsabgeordnete und Landratskandidat der SPD Bamberg-Land Andreas Schwarz besuchte am 30.07.2019 bei bestem Kellerwetter im Rahmen seiner Kellertour unter dem Motto „Brotzeit, Bier & Politik“ Buttenheim und wurde vom Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Buttenheim, Martin Dörfler, im Namen des Ortsvereins auf dem St. Georgenbräu-Keller herzlich begrüßt.

Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Buttenheim betonte die besondere Verbindung des Ortsvereins zu Andreas Schwarz, da dieser bereits bei der Gründung des Ortsvereins im Jahre 2014 zu Gast war und den Ortsverein von Beginn an begleitet und immer wieder mit Rat und Tat unterstützt hat.

Im Beisein zahlreicher Gäste aus Buttenheim und Umgebung wurde Andreas Schwarz zur Erinnerung ein alter Ortsplan von Buttenheim überreicht, anhand dessen sich die Entwicklung des Marktes Buttenheim in den letzten 200 Jahren erkennen lässt.

Andreas Schwarz berichtete anschließend in gewohnt informativer und unterhaltsamer Art und Weise über seine Arbeit in Berlin und vor Ort in seinem Wahlkreis und erläuterte auch seine Ziele im Rahmen seiner Landratskandidatur, wobei bei dem abwechslungsreichen Streifzug durch die verschiedenen Themen immer wieder deutlich wurde, wie sich die politische Landschaft in Deutschland in den letzten Jahren verändert hat und welche Punkte aktuell besonders von Bedeutung sind.

Vor allem durch die Einblicke in das persönliche Leben von Andreas Schwarz und dessen politische Arbeit vor Ort und Berlin ergaben sich viele interessante und abwechslungsreiche Gespräche und Diskussionen, so dass die Gruppe um Andreas Schwarz und den SPD-Ortsverein Buttenheim interessierten Bürgern einmal mehr die Möglichkeit bot, bis spät in den Abend hinein in gemütlicher Atmosphäre ungezwungen und losgelöst von parteipolitischem Denken über „Politik und Wichtigeres“ zu diskutieren.

 

Martin Dörfler

 

1. Vorsitzender SPD-Ortsverein Buttenheim

 

Homepage SPD Buttenheim

Mitmachen! Werde Mitglied

News

23.08.2019 10:09 Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview
„Vermögensteuer wird keine Arbeitsplätze gefährden“ Das Interview auf rp – https://rp-online.de/politik/deutschland/kommissarischer-spd-chef-thorsten-schaefer-guembel-vermoegensteuer-wird-keine-arbeitsplaetze-gefaehrden_aid-45256001

21.08.2019 16:14 Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13 Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

21.08.2019 16:12 Brexit: Johnson will offenbar nicht aus der Rolle des Populisten heraus
SPD-Fraktionsvizechef Post stellt klar: Das, was der britische Premier als Verhandlungsangebot bisher an die EU übermittelt hat, sind Wünsch-Dir-Was-Ideen, die nichts mit der realen Verhandlungskonstellation zu tun haben.  „Bei Boris Johnson hat man leider den Eindruck, dass er nicht aus der Rolle des Populisten heraus will – oder es gar nicht kann. Das, was er als

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

Ein Service von info.websozis.de

Besucher

Besucher:136977
Heute:40
Online:1