MdL Susann Biedefeld: SPD fordert mehr Geld für Sport- und Schützenvereine

Veröffentlicht am 11.07.2018 in MdB und MdL

MdL Susann Biedefeld: "Vereine in der Stadt und dem Landkreis Bamberg leisten zu wichtige Arbeit, um sie lediglich im Wahljahr zu belohnen!"

Die SPD-Landtagsabgeordnete Susann Biedefeld fordert die Staatsregierung auf, die Sport- und Schützenvereine in Bayern auch jenseits von Wahlkämpfen mehr zu unterstützen. „Die Vereine in der Stadt und dem Landkreis Bamberg erhalten dieses Jahr über die Vereinspauschale eine Förderung aus dem Haushalt des Freistaates von rund 323.000 Euro“, erklärt Susann Biedefeld.

Die Vereinspauschale setzt sich aus den Mitgliedereinheiten (ME) der Stadt (429.484 ME) und des Landkreises Bamberg (683.027 ME) zusammen, die mit dem Faktor 0,29 Euro multipliziert werden. Demnach ergibt sich für die Vereine im Stadtgebiet Bamberg ein Förderbetrag von 124.550,36 Euro. Für die Vereine im Landkreis Bamberg sind es 198.077,83 Euro. Im Vorjahr betrug die Förderung für Vereine in der Stadt Bamberg 118.418,55 Euro bei 425.966 ME und für Vereine im Landkreis Bamberg 184.966,74 Euro bei 665.348 ME. Heuer hat sich die Vereinspauschale in der Bamberger Region auf rund 19.000 Euro (Stadt: 6.131,81 Euro, Landkreis 13.111,09 Euro) erhöht.

In Oberfranken beläuft sich der Förderbetrag der Vereinspauschale 2018 bei 5.028.886 Mitgliedereinheiten (ME) auf 1.458.376,94 Euro. Im Vorjahr betrug die Vereinspauschale bei 4.903.944 ME 1.363.296,43 Euro. Bayernweit beläuft sich der Gesamtförderbetrag auf 19.788.473,35 Euro für 68.236.115 ME. Im Jahr 2017 waren es bei 66.832.378 ME 18.579.401,08 Euro. Somit betrug die Veränderung der Mitgliedereinheiten gegenüber dem Vorjahr 1.403.737.

„Nichtsdestotrotz: Was diese Vereine und die Ehrenamtlichen vor Ort leisten, ist mit Geld kaum aufzuwiegen. Sie sorgen dafür, dass Erwachsene und insbesondere Kinder fit bleiben und weniger krank werden, sie schaffen mehr Miteinander, sie leisten oft genug Integrationsarbeit - unter diesen Umständen ist es fast schon frech, sie traditionell nur im Wahlkampf mit mehr Unterstützung zu bedenken und ansonsten am langen Arm verhungern zu lassen."

Jahre mit Landtagswahlen seien traditionell gute Jahre für den Sport - aber vor dem Hintergrund der steigenden Kosten der Vereine sei auch die Erhöhung heuer längst nicht ausreichend. „Wir kämpfen deshalb weiter für die Vereine; sie haben es verdient!", betont die SPD-Landtagsabgeordnete. In diesem Jahr liegt die Förderung ausnahmsweise bei 29 Cent pro Mitgliedereinheit.  

Berechnungsgrundlage dafür ist die Anzahl der erwachsenen Vereinsmitglieder sowie die Anzahl der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, für die es die zehnfache Gewichtung gibt. In den Jahren zuvor gab es 27,8 Cent. „Wir fordern dauerhaft 30 Cent pro Mitgliedereinheit und Jahr. Indem wir die bayerischen Sportvereine nicht im Regen stehen lassen, sorgen wir dafür, dass sie weiterhin so gute und unverzichtbare Arbeit leisten“, betont Susann Biedefeld.

 

Homepage SPD Bamberg Land

Mitmachen! Werde Mitglied

News

17.07.2019 06:10 Erklärung zur Wahl von Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin
SPD gratuliert Ursula von der Leyen Die SPD hat Ursula von der Leyen zu ihrer Wahl zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gratuliert. Von der Leyen habe „nun die Chance, ein Europa mitzugestalten, das nicht auf nationale Egoismen setzt, sondern auf Zusammenhalt und Einigkeit. Auf diesem Weg wird die SPD sie nach Kräften unterstützen“, so die kommissarischen SPD-Vorsitzenden

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

02.07.2019 17:32 SPD lehnt Vorschlag von EU-Ratspräsident Donald Tusk ab
Die SPD-Spitze lehnt den Vorschlag der EU-Staats- und Regierungschefs, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin zu machen, als nicht überzeugend ab. „Damit würde der Versuch, die Europäische Union zu demokratisieren, ad absurdum geführt“, sagten die drei kommissarischen SPD-Chefs Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Malu Dreyer. Das Statement im Wortlaut.Die Europäische Union (EU) steht vor

Ein Service von info.websozis.de

Besucher

Besucher:136977
Heute:13
Online:1