Jusos Hirschaid

Veröffentlicht am 14.03.2015 in Allgemein

 

Kontakt: Joscha Berger  Mail: jusos.hirschaid@online.de

 

JUSOS:

Der SPD Ortsverein Hirschaid entwickelt sich weiter und gründet jetzt auch eine

Arbeitsgemeinschaft der Jungsozialistinnen und Jungsozialisten,

den sogenannten Jusos.

 

In Zeiten der steigenden Politikverdrossenheit freuen wir uns ganz besonders darüber, dass gleich fünf junge Menschen aus dem Umfeld der SPD sich das Ziel setzen, die Jusos Hirschaid zu gründen. Sie möchten sich für Themen einsetzen, bei denen nach ihrer Auffassung häufig die Belange der Jugendlichen außer Acht gelassen werden.

 

Ein Beispiel ist der Mindestlohn auch für Praktikanten, selbst wenn für den „Schnupperkurs“ nur 3 – 4 Wochen vorgesehen sind. Nach ihrer Auffassung werden Unternehmen ihr Engagement einstellen, wenn Sie einem Praktikanten für ein Schnupperpraktikum 8,50 € Stundenlohn zahlen sollen. Unsere Jusos möchten sich hier zur Wehr setzen.  

 

Wir Jusos sind ein sozialistischer, feministischer und internationalistischer Richtungsverband innerhalb der SPD. Politik ist für uns mehr als ein Engagement in der Partei. Wir sind sowohl außerhalb als auch innerhalb der SPD aktiv. Als Jugendverband sind wir politisch im linken Teil der Partei angesiedelt. Gleichzeitig verstehen wir uns auch als eigenständiger linker Jugendverband. Wir stehen für die Werte Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Uns Jusos gibt es schon seit 1904. Damit sind wir eine der größten und traditionsreichsten politischen Jugendorganisationen Europas. Wir haben die Vision, wie eine andere Gesellschaft aussehen soll. Gleichzeitig wollen wir die konkreten Interessen junger Menschen vertreten und mit ihnen gemeinsam für eine Verbesserung unserer Lebenssituation eintreten. Wir kämpfen für die Regulierung der Finanzmärkte, für soziale Gerechtigkeit und gute Bildung. Wir wollen einen Politikwechsel für mehr Gerechtigkeit in der Wirtschafts-, Sozial- und Arbeitsmarktpolitik

 

Jedes SPD-Mitglied unter 35 ist automatisch Juso, sogenannte „geborene“ Mitglieder. Es gibt zusätzlich  eine „Juso-Mitgliedschaft“ für Jugendliche und junge Erwachsene unter 35 Jahren. Im Rahmen eines Modellprojektes kann man innerhalb der Jusos die vollen Mitgliedsrechte wahrnehmen, ohne Mitglied der SPD zu sein. Diese „Nur-Juso“-Mitgliedschaft kostet jährlich 12 €, es genügt eine schriftliche Beitrittserklärung. Sie ist auf zwei mal zwei Jahre begrenzt.

 

Homepage SPD Hirschaid

Mitmachen! Werde Mitglied

News

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

30.07.2020 10:15 Katja Mast zur Familienentlastung
Das Kabinett hat beschlossen, das Kindergeld um 15 Euro monatlich zu erhöhen. Damit haben wir unser Versprechen, Familien zu entlasten, heute ein weiteres Mal eingehalten, freut sich Katja Mast. „Monatlich 15 Euro mehr Kindergeld – das wurde heute im Kabinett beschlossen. Das bedeutet 180 Euro mehr pro Jahr. Mit diesem zweiten Schritt der Kindergelderhöhung und der Erhöhung der

30.07.2020 08:13 Bernhard Daldrup zur Unterstützung von Kommunen
Der Bund hat nicht erst mit dem Kommunalpaket als Antwort auf die Corona-Krise den Kommunen massiv geholfen. Bereits vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat sich die Bundesregierung mit Unterstützung der SPD-Bundestagsfraktion ausgesprochen kommunalfreundlich verhalten. Dies bestätigt die Antwort der Bundesregierung auf eine Große Anfrage der Fraktion Bündnis 90/DIE Grünen über „Die finanzielle Situation der Kommunen

Ein Service von info.websozis.de

Besucher

Besucher:136977
Heute:16
Online:1