Andreas Schwarz, MdB: Wiedereinstieg für Frauen ins Berufsleben leicht gemacht

Veröffentlicht am 17.06.2019 in MdB und MdL

Andreas Schwarz im Gespräch mit der Leiterin der Arbeitsagentur, Brigitte Glos

Mit einer Telefonaktion unter dem Motto „Erfolgreich Wiedereinsteigen“ will die Arbeitsagentur Bamberg-Coburg es Frauen leichter machen, nach einer familienbedingten Auszeit wieder in das Arbeitsleben zurückzukehren. Zu diesem Anlass hat der Bamberg-Forchheimer Bundestagsabgeordnete bei der Leiterin der Arbeitsagentur, Brigitte Glos, nachgehört. 

„In den vergangenen Jahren haben wir mit dem Elterngeld, der Quote für Frauen in Führungspositionen, dem gesetzlichen Mindestlohn und dem Rückkehrrecht auf vorherige Arbeitszeit viel für die Gleichstellung von Frauen im Berufsleben getan. Doch noch immer laufen Frauen Gefahr, ihre Möglichkeiten nicht voll ausschöpfen zu können: Sie werden durchschnittlich schlechter bezahlt, steigen familienbedingt öfter und länger aus dem Job aus, steigen überwiegend in Teilzeit wieder in den Job ein, und das nicht selten unterhalb ihrer Qualifikation“, erläutert der SPD-Abgeordnete. 

„Für viele Frauen ist der Wiedereinstieg nach mehreren Jahren familienbedingter Auszeit allein schon eine Hürde“, setzt Brigitte Glos noch einen drauf. „Wir haben festgestellt, dass hier den Frauen manchmal schon ein kleiner Anstoß hilft, um sie aus ihrer „stillen Reserve“ zu locken. Es gibt im Agenturbezirk Bamberg-Coburg viele gut ausgebildete Frauen. Diese möchten wir für den Arbeitsmarkt gewinnen und über die vielfältigen Angebote der Agentur für Arbeit informieren.“ 

Hier hat die Agentur mit einem alle zwei Jahre stattfindenden „Infotag“ sowie der Telefonaktion mit der Beauftragten für Chancengleichheit einen guten Weg gefunden. „Beide Aktionen sollen den Frauen Mut machen, wieder den Schritt ins Berufsleben zu wagen“, betont Glos. Beim Infotag geht es um frauenspezifische Themen, es werden Bewerbungsfotos gemacht und das Bewerbungsgespräch geübt. Bei der Telefonaktion können Frauen direkt, unkompliziert und unverbindlich ihre Fragen zur Berufsrückkehr stellen. Durch den direkten Kontakt wird gleich individuell besprochen, was in verschiedenen Lebenssituationen ratsam wäre. 

Im weiteren Gespräch erkundigte sich der SPD-Abgeordnete nach den angebotenen Weiterbildungs- und Qualifizierungsangeboten der Agentur für Arbeit. „Angebote sind vorhanden, laufen aber zäh“, berichtete Glos. „Was mich nachdenklich stimmt. Denn in der Zukunft werden wir alle Arbeitskräfte in Summe benötigen, aber ohne Weiterbildung werden viele heutige Fachkräfte abgehängt. Schon allein die Bedarfsabfrage bei den Betrieben gestaltet sich schwierig, um passende Maßnahmen entwickeln zu können. Das Problem bei der Weiterbildung ist kein finanzielles.“

 

Homepage SPD Bamberg Land

Mitmachen! Werde Mitglied

News

17.07.2019 06:10 Erklärung zur Wahl von Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin
SPD gratuliert Ursula von der Leyen Die SPD hat Ursula von der Leyen zu ihrer Wahl zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gratuliert. Von der Leyen habe „nun die Chance, ein Europa mitzugestalten, das nicht auf nationale Egoismen setzt, sondern auf Zusammenhalt und Einigkeit. Auf diesem Weg wird die SPD sie nach Kräften unterstützen“, so die kommissarischen SPD-Vorsitzenden

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

02.07.2019 17:32 SPD lehnt Vorschlag von EU-Ratspräsident Donald Tusk ab
Die SPD-Spitze lehnt den Vorschlag der EU-Staats- und Regierungschefs, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin zu machen, als nicht überzeugend ab. „Damit würde der Versuch, die Europäische Union zu demokratisieren, ad absurdum geführt“, sagten die drei kommissarischen SPD-Chefs Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Malu Dreyer. Das Statement im Wortlaut.Die Europäische Union (EU) steht vor

Ein Service von info.websozis.de

Besucher

Besucher:136977
Heute:14
Online:2